ORDINATIONSZEITEN
  Mo und Do:   09:00 - 12:00
  Di und Fr:   15:00 - 18:00
 

 

 
0650 / 333 2 666
orthopaede@spatschil.at
 
 
Veltlinerstraße 2-6/2/3
2353 Guntramsdorf
Routenplaner

 

ORDINATIONSZEITEN
  Mo und Do: 09:00 - 12:00
  Di und Fr:   15:00 - 18:00
 
 
    
 
 
Logo

Extracorporale Stoßwellentherapie (ESWT)

Fokussierte und radiale Stoßwellentherapie

Die Stoßwellentherapie bietet eine weitere Möglichkeit der Schmerzbehandlung am Bewegungsapparat. Stoßwellen sind hochenergetische Druckwellen, die Schallwellen ähnlich sind. Die Anwendung erfolgt durch Aufsetzen eines entsprechenden Handstücks auf die betroffene Körperstelle. Der Patient verspürt stichartige kleine Impulse, die etwas schmerzhaft sind. Die Energie wird individuell geregelt, sodass die Behandlung gut auszuhalten ist. Insgesamt erfolgen 1500-2000 Impulse pro Therapieeinheit, die Behandlungsdauer beträgt ca.5 Minuten, in der Regel sind 3-4 Behandlungen erforderlich.

Besonders gut eignet sich die Stoßwellentherapie zur Behandlung von Tennisellbogen, Fersensporn, Achillessehnenbeschwerden und Kalkschulter.

Stoßwellentherapie 4.0 plus – Take Home Message aus der Fortbildung vom 28.09.2019 in Wien:

  • Stoßwellentherapie ist heute die Behandlung mit der höchsten Evidenz (am besten nachgewiesene Wirksamkeit) bei der Behandlung der Kalkschulter, des Fersensporns, der Achillodynie (chronisch-schmerzhafte Verdickung der Achillessehne), der verzögerten oder ausbleibenden Knochenheilung (Pseudoarthrose) und zahlreichen Sehnenansatzerkrankungen (Tennisellbogen etc.).
  • Wissenschaftlich nachgewiesene Effekte der Stoßwellentherapie:
  1. Gewebsregenerierende Effekte
  2. Blutgefäßerweiternde Wirkung
  3. Neubildung von Blutgefäßen
  4. Bildung und Mobilisierung von Stammzellen
  5. Zellregeneration (Nervenzellen etc.)
  6. Entzündungshemmung und Immunmodulation

Am besten bewähren sich kombinierte Behandlungen mit fokussierter UND radialer Stoßwelle.

zurück